25. Fohlenchampionat Sternstunde für Ulf Tönjes

WEB-Auffarth-Fohlen

Zweiter Platz im 25. Fohlenchampionat für den Auffarth-Hengst

WEB-Zuechter-25-Jahre

Züchter der vergangenen 25 Jahre

 

Was eher ein Unkenruf zwischen Sohn und Vater war, wurde beim 25. Ganderkeseer Fohlenchampionat in der Reithalle des RV Ganderkesee zwischen dem Weihnachtsfest und dem Jahreswechsel zur  Wirklichkeit. Die Programmnummer 6, eine Fuchsstute von Vanvialdi/Sir Donnerhalll/Akzent II/Weltmeister, gezogen und im Besitz von Ulf Tönjes aus Immer, gewann als bestes Fohlen das 25. Fohlenchampionat in der Reithalle Donnermoor. Preisrichter Wolfgang Egbers aus Haftenkamp zauberte für das Stutfohlen eine 9,0 aus den Wertnotensack. Eine Beurteilung an die kein weiteres Fohlen herankam. Damit konnte Vater Bernd Tönjes, einer der Mitbegründer der „Freunde der Meisterstunde“ (RV Ganderkesee) den zum Jubiläums-Championat gestifteten Wanderpokal an seinen Sohn überreichen. Die „Freunde der Meisterstunde“ hatten vor 25 Jahren aus einer Bierlaune heraus, das mittlerweile viel beachtete Fohlenchampionat aus der Taufe gehoben. Auch diesmal kamen weiter über 700 Pferdefreunde zu dem lokalen Ereignis von hiesigen Pferdezüchtern.

Das zweitbeste Championatsfohlen stellte der Stall von Karl-Heinz und Jan Auffahrth in Bergedorf. Der braune Hengst aus Balou du Rouet/Sevillano xx/Figaro/Kronprinz xx (Programmnummer 18)  erhielt am Ende eine 8,6 von Egbers und damit den zweiten Platz im Championat. Eine gute Beurteilung. Doch gegen Ulf Tönjes Stutfohlen kam der Hengst aus dem bekannten Auffarth-Stall nicht heran. Vielseitigkeits-Weltmeisterin Sandra Auffarth hatte bei der Präsentation der Fohlen tatkräftig mitgeholfen.

Während sich Ulf Tönjes dressurgeprägte Stute schon gleich im ersten Ring mit einer 9,0 an die Spitze setzte, konnte sich der Auffarth-Hengst als springgeprägtes Nachwuchspferd von einer 8,4 auf eine 8,6 Note im Brillantring noch weiter voranarbeiten. Doch der Abstand blieb nach der zweiten Vorstellung des Tönjes-Fohlens im Brillantring noch recht groß. Auch im direkten Vergleich blieb Richter Egbers seiner Linie treu.

 

 

 

Brillantring  Dressurfohlen:

  1. Ulf Tönjes/Immer; Fuchsstute (16.04.2014) von Van Vivaldi-Sir Donnerhall-Akzent II- Weltmeister; 9,0
  2. Heino Stolle/Neerstedt; Fuchsstute (20.04.2014), v on Don Schufro-Sandro Hit-Grannox-Carprilli; 8,6
  3. Hans-Hermann Lagerhausen/Berne; schwarzbrauner Hengst (12.04.2014) von Kardinal-Detroit-Sandro Hit-Pik Noir; 8,4

 

Brillantring Springfohlen:

  1. Karl-Heinz Auffarth und Jan Auffarth/Bergedorf; brauner Hengst (15.04.2014) von Baloou du Rouet-Sevillano xx-Figaro-Kronprinz xx: 8,6.
  2. Georg Kok/Bunderhee (Züchter) u. ZG Ingo Ollmann/L.M.Tapken/Delmenhorst (Besitzer); Dunkelfuchs-Hengst (04.04.2014) von Los Angeles-Voltaire-Sandro Song-Don Carlos; 8,4.
  3. Lutz Buckenberger/Altenholz; Dunkelbraune Stute (26.05.2014) von Casalito-Corrado I-Marmor-Fax I, 8,2

 

Siegerfohlen:

  1. Platz: Ulf Tönjes/Immer; Fuchsstute (16.04.2014) von Van Vivaldi-Sir Donnerhall-Akzent II- Weltmeister; 9,0;
  2. Platz: Karl-Heinz Auffarth und Jan Auffarth/Bergedorf; brauner Hengst (15.04.2014) von Balou du Rouet-Sevillano xx-Figaro-Kronprinz xx; 8,6.

 

 

Die Freude im Hause Tönjes war natürlich riesig. Es dürfte noch so mancher Sektkorken an dem Abend geflogen sein.

Freude über das am besten herausgebrachte Fohlen herrschte dagegen bei Heino Stolle aus Neerstedt. Die dunkelbraune Stute von Follow Me/Zack/Sandro Hit/ Grannox stand in Lack und Glanz im Eck. Zwar gab es für die Programmnummer 1 „nur“ eine Note von 7,8, aber Richter Egbers belohnte das Vorstellen mit der Sonderauszeichnung.

Daneben stellte das Fohlen auch einen Nachkommen aus dem Dressurpferde-Leistungszentrum Lodbergen vor. Hengst „Follow Me“ war unter dem Sattel zu sehen, wie auch „For Romance“ und „Dante Weltino“ vorgestellt von Therese Nilshagen und Kira Wulferding.

Aber was wäre ein 25. Fohlenchampionat, wenn nicht diejenigen zu Ehren kommen, die über all die Jahre für ein hervorrangedes Fohlenlot gesorgt haben: Die Züchterinnen und Züchter. Sie hatten deshalb ihre besondere Stunde. Mit Erinnerungspräsent und abschließenden Gruppenfoto gehörten sie zum Teil des Abendprogramms.

 

 

Erfolgreiche Züchter im Fohlenchampionat der Freunde der Meisterstunde:

1990: Bärbel Auffarth/Stute v. Werther-Grande

1991: Familie Schütte/Stute v. Espri-Walldorf-Matador

1992 u. 1993: Heinrich Kruse/Stute v. Prince Thatch xx/Lysander u. Hengst v. Glorieux/Coriolan

1994: K. H. Auffarth/Stute v. Wanderbusch II/Matcho

1995: Gabi Hoffmann/Stute v. Sion/Tannhäuser

WEB-Stolle-Fohlen

Ehrung für Heino Stolle für das am besten herausgebrachte Fohlen.

1996: Hermann Ahlers/Stute v. Rohdiamant/Abjo xx;

1998: Dieter Padeken/Hengst v. Lordanos/Figaro

1999: K. H. Auffarth/Hengst v. Contender Wanderer

2000: Heino Stolle/Stute v. Sandro Hit/Grannos

2001: Kerstin Baum/Stute v. Laptop/Pinkus

2002: Andrea Weitz/Hengst v. Likoto/Wanderer

2003: Otto Tapken:/Hengst v. Abke/Classiker

2004: Dieter Schmidt/Stute v. Weltissimo/Lanthan

2005: Gerd u. Hajo Reuter/Stute v. Stedinger/Landfriese II

2006: Henning Strudthoff/Hengst v. Florencio-Sandro

2007: Egon Bunjes/Stute v. Don Romantic-Kalu xx;

2008: Karl Hische/Stute v. Ludwigs As/Sion

2009: Werner Behrens/Stute v. Lordanos Concetto

2010 Angelika u. Rainer Ahlers/Stute v. Fürst Romancier/Sevillano xx

2011: H.H. Hollmann/Stute v. Fürst Fugger/King Arthur

2012: Martje Cording/Stute v. Fürstenball/Stedinger

2013: Werner Behrens/Stute v. Cador/Lordanos

2014: Ulf Tönjes/Stute v. Van Vivaldi/Sir Donnerhall.

 

 

Nordwest-Zeitung Oldenburg schrieb am 30.12.2014:

 

 

 

 


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben