Boßel-Kugel streckt Bürgermeister nieder.

2014_Bossel_FeinerSchmerzhaften Kontakt hatte Thorsten Schmidtkem Bürgermeister der Gemeinde Großenkneten/Landkreis Oldenburg während des alljährlich stattfinden Boßelwettbewerb für Vereine, Dörfer und Institutionen. Während der Boßeltour über die Gemeindestraßen erwischte eine Kugel den Gemeindechef am Oberschenkel. Das bedeutete für ihn das Aus. Statt am Abendessen teilzunehmen, ruhte er sich lieber auf der Coach Zuhause aus.

300 Teilnehmer nahmen in diesem Jahr an dem beliebten Volksportvergnügen teil. Ausrichter war die  Dorfgemeinschaft Halenhorst. Vorsitzender Herbert Wilke begrüßte auf dem eigenen Hof , nicht nur die Mannschaften und den Bürgermeister, sondern auch Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen (CDU).

In  2013 überschattete ein schwerer Verkehrsunfall direkt vor dem Haaster Krug, wo das Abendessen wartet, die Veranstaltung. Ein Boßelteilnehmer wurde beim Überqueren von einem Pkw erfasst und schwerverletzt.  Es handelte sich um den Amelhauser Hartmut Meyer. Er ist  gänzlich genesen und ließ es sich nicht nehmen auch in diesem Jahr wieder mit dem Team Amelhaus

2014_Bossel_BV-Kenten

en auf Boßel-Tour zu gehen. Entsprechend wurde gefeiert.

Mit 56 Würfen kam der Ahlhorner Sportverein auf den dritten Platz. 55 Würfe benötigten die Mitglieder des TV Ahlhorn auf dem Rang zwei. Boßel-Sieger 2014 wurde aber die Mannschaft des Bürgervereins Großenkneten.  54 Würfe mit der Kugel brachten den Sieg. Zum Vergleich: 111. Würfe musste die letzten Mannschaft auf Platz 27 aufwenden, um ins Ziel zu kommen.  Andrea Timmermann (ASV), Renate Wilke (TVA) und Michael Feiner nahmen die Urkunden unter Jubelrufen entgegen.

Damit wird der Bürgerverein Großenkneten im kommenden Jahr die Gemeinde-Boßeltour ausrichten.

 

 

HIER ZUM VIDEOCLIP

 

 


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben