Cup-Reiten im Kreisverband Oldenburg verschoben

Cup-012015-WRS.-IIjpg

Zu Gast bei der Waldreitschule Dötlingen auf dem Hof Aschenbeck waren die Cup-Reiter im Wettbewerb 2014/2015.

Das Cupreiten des Kreisreiterverbandes Oldenburg muss aus seuchenhgygenischer Sicht sicherheitshalber verschoben werden.

Ursprünglich sollte am Sonntag, 8. Februar, der dritte von insgesamt vier Durchgängen in der Reit- und Fahrschule Oldenburg durchgezogen werden. Da aber in einem Stall unweit der Reitschule eine ansteckende Pferdekrankheit grassiert, hat sich der Vorstand des Kreisreiterverbandes dazu entschlossen, das Cup-Reiten in diesem Monat ausfallen zu lassen.

 

Im März findet wie angekündigt am 7. 3. dann der dritte Cup-Durchgang statt. Das Finale im Cup-Reiten 2014/2015 veranstaltet die Reit- und Fahrschule Oldenburg, am Sonntag, 12. April, in der Vereinshalle. Dort werden dann auch die Cup-Sieger in der Dressur und im Springen sowie der Kombination abschließend ermittelt und gekrönt.

 

Zurzeit sind verschiedene ansteckende Pferdekrankheiten im Umlauf. Darunter auch die schon totgesagte hochansteckende Krankheit „Rotz“. Sie ist im Kreis Osnabrück in Bippen bei einem Sportpferd schon im Herbst des vergangenen Jahres aufgetaucht, dann widerrufen worden und jetzt doch als „Rotz“ bestätigt worden. Dahinter verbirgt sich eine anzeigepflichtige Tierseuche, die durch Bakterien verursacht wird und vornehmlich ein Einhufern auftritt. Die Krankheit kann auch andere Säugetiere und sogar den Menschen übertragen werden und kann auch tödlich verlaufen.

Beim Pferd äußert sich die Erkrankung durch kleine Knoten und Geschwüre an der Hautund den Schleimhäuten. Fieber, Atembeschwerden und Nasenlauf können weitere Symptome sein.

In dem Betrieb in Bippen ist aber trotz dreifacher Tests kein weiterer Fall aufgetaucht.

 

Hier noch die Ergebnisse vom Cup-Reiten in Dötlingen, dem zweiten Durchgang:

 


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben