Erfolgsstory 25 Jahre Neerstedter Bühne

25-J-Neer-Buehne-Bidla-Buh-III

Bidla Buh sind Hans Torge Bollert (r.) und Olaf Klindtwort

Der 23. Februar 1989 steht als Gründungsdatum für die Geschichte der Neerstedter Bühne e.V.  Das war vor gut 25 Jahren. Jetzt feierte das kleine Theater im Landkreis Oldenburg Jubiläum. Mit geladenen Gästen und einem hochkarätigen Musik- und Comedy-Abend mit der Hamburger Formation „Bidla Buh“ würdigte Erhard Hofemann, heutiger Vorsitzender des ehrenamtlich geführten Theaters, den besonderen Anlass und sorgte zugleich für einen mitreißenden Unterhaltungsabend in dem Theater.

Gerne wird von Erfolgsgeschichten oder Leuchttürmen in Schlagzeilen gesprochen. Hier kann die Entwicklung der kleinen Bühne in der Gemeinde Dötlingen im Landkreis Oldenburg mit Fug und Recht als beispielhaft erwähnt werden.

Der heutige Ehrenvorsitzender und damalige Mitbegründer des Vereins Neerstedter Bühne, Karl „Kuddel“ Pätau, erinnerte an diese Anfänge des Bühnenvereins während des Jubiläumsabends. Er sprach von der Zeit, als es weder einen Bühnenvorhang noch Gestühl und Heizung in dem Gebäude gab. Gemietet wurde es von dem Außenheim Muhlehof des Wiechernstiftes in Ganderkesee. Jugendprojekte standen anfangs im Raum an, denn der Muhlehof bietet noch heute Jugendlichen aus sozialzerrütteten Verhältnisse eine Bleibe und einen Neuanfang.

Heute hat sich das Theater zu einer Institution gerade bei ländlichen Laienschauspielgruppen empor gearbeitet. Daneben sind aber auch immer wieder Profi-Gruppen im Programm  zu finden.

Als Theater-Pionier zeigte  sich Pätau in seiner Ansprache deshalb glücklich, dass sein Werk und das der anderen Mitbegründer durch Erhard Hofemann und andere Ehrenamtliche im Vorstand wie die zweite Vorsitzende Annika Stolle und den Technischen Leiter Jan Kratzmann in seinem Sinne fortgesetzt werde.

 

 

 

 

 

 

Mit fliegendem Büffet und Sektempfang empfing der erste Vorsitzende des Vereins Neerstedter Bühne, Erhard Hofemann, zum 25-jährigen Jubiläum alle Freunde, Helfer und aktiven Vereinsmitgliedern. Eingeladen waren auch die Vertreter der über die Jahre gastierenden Theatergruppen.

25-J-Neer-Buehne-Bidla-Buh-II

Vorsitzender Erhard Hofemann, Techn. Leiter Jan Kratzmann und 2. Vorsitzende Annika Stolle

25-J-Neer-Buehne-Bidla-Buh-IV

Die Zuschauer riss es von den Stühlen und Bidla Buh von der Bühne. Fotos: Peter Kratzmann

Und eines hat Hofemann über die Jahre gelernt: „Man kann gar nicht oft genug Danke sagen. Gerade auch an die Zuschauer. Was wären ein Theater ohne seine Gäste?“ Die Antwort gab sich Hofemann selber. „Ohne die, die jährlich zwischen  4 000 und 4 500 Zuschauern in unser Theater kommen, wären wir nichts und könnten nicht existieren. Deshalb gilt der besondere Dank an die Besucher unseres Hauses.“

Hofemann vergaß auch nicht die rund 40 fleißigen Kuchenbäckerinnen zu erwähnen, die in der Spielzeit an den Wochenenden für leckere Köstlichkeiten am Kuchentresen sorgen würden. Nur einige Namen auf einer langen Dankesliste, zu der auch das Außenheim Muhlehof des Wiechernstiftes gehört und auch die Gemeinde Dötlingen, die für Parkmöglichkeiten sorgte.

Anke Spille, Dötlingens stellvertretende Bürgermeisterin, blickte in Richtung Zukunft: „Ich finde es prima, dass es heute junge Leute im Vorstand gibt. Mancher Verein könnte darauf neidisch werden. Auf einer Internetseite würde ich den Haken bei ,Gefällt mir sehr‘ setzen.“

Doch nach dem Empfang für geladene Gäste stand das Duo „Bidla Buh“ aus Hamburg auf den Bühnenbrettern, die bekanntlich die Welt bedeuten. Vor fünf Jahren gastierten Hans Torge Bollert (Gesang und gestopfte Trompete) und Olaf Klindtwort (Gitarre und Refraingesang) schon einmal in der Gemeinde Dötlingen. Jetzt zum 25-jährigen Jubiläum der Neerstedter Bühne wussten sie mit ihrem Programm „Die Männer sind schon die Liebe wert…“ zu begeistern.

Mit gewagten Stil- und Zeitsprüngen brachten sie ihre Art von Humor rüber, die das Publikum schnell zu verstehen wusste. Grammophone-Klassiker, Pop-Overtüren oder hintergründige Chansons – Ein Auftritt der am Ende nicht nur die Damenwelt zu begeistern wusste….

Mit stehenden Beifallskundgebungen entließ das Publikum Bidla Buh erst nach zwei Zugaben entließen.

 

 

Bericht in der Nordwest-Zeitung vom 20. Oktober 2014

Bericht in der Wildeshauser Zeitung vom 20. Oktober 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben