Höhenfeuerwerk fehlte die Musik

Gilde-Feuerwerk-2016

Fantastische Bilder malte das Höhenfeuerwerk in den Wildeshauser Pfingsthimmel. Diesmal ohne Musik. Foto. PK

Verwirrung gab es zum Auftakt des 613. Gildefestes der Wildeshauser Schützengilde am Pfingstsonntag (15. Mai 2016), als trotz Ansage und Befehl zum Wegtreten der Offiziere, Wachesoldaten und Musiker kein Feuerwerk begann. Ralf Fremy seit Jahren bewährter Feuerwerker beim Gildefest in der Kreisstadt hatte die Erklärung parat. Ein PC war abgestürzt und verweigerte das Wiederhochfahren. Damit waren die Signale für das Aufgebaute Feuerwerk nicht abgreifbar, denn auch in diesem Jahr sollte es wieder ein Feuerwerk der Musik und bunten Knallkörper und Raketen werden.

Siegbert Schmidt rief dann zu Geduld auf. Die auf den Burgberg versammelten Wildeshauser trugen es mit Fassung. Das Feuerwerk wurde schließlich von Hand abgefeuert. Auch wenn es mit der Musik nicht klappte, das Spekakel am Pfingstsonntaghimmel hatte es in sich. Mit lautem Getöse und Farbfontänen in immer wieder neuen Nuanchen am Abendhimmel hielten sich die Zuschauer am Ende nicht mit Beifall bedeckt.

Das 613. Gildefest startete damit wie die Vorgänger auch. Knallerei und brillanten Farbbildern am Himmel des Pfingstwochenendes 2016. Nun hofft jeder, dass es im kommenden Jahr wieder ein Feuerwerk geben wird. Dann aber mit Musik……

 

 


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben