Jugend beim Gildefest-Countdown

Flashmob-2015-I

Jugend eröffnet Gildefest auf ihre Art und Weise.

Es mögen gut 1000 Gildefans gewesen sein, die sich zum mittlerweile Kult-Countdown an der Gildeuhr in der Westerstraße in Wildeshausen um Mitternacht am Pfingstsonnabend trafen. Die meist jugendlichen Wildeshauser eröffneten auf ihre Art und Weise die Traditionsveranstaltung Gildefest. Unbeschreiblich und nicht zu überhören war der Jubel Punkt 24 Uhr.  Als die Eins digital im Fenster der Gildeuhr noch zu sehen war und mit dem Countdown auf die langersehnte Null sprang, da kannte die Freude kaum noch Grenzen, denn damit hatte das 612. Gildefest der Wildeshauser Schützengilde inoffiziell seinen Anfang genommen. Der „Flashmob“ tobte.

Längst ist der Countdown kein Geheimtipp mehr. Auch die ältere Generation findet sich zusehends mehr ein. Aber auch Gildevertreter, die das Geschehen eher etwas am Rande beobachten, denn eigentlich ist das Kulttreffen keine Veranstaltung der Gilde.

Deshalb wurde auch mit Argusaugen beobachtet, wie leider wieder einmal Rauchbomben und einige Silvesterknaller  abgefeuert wurden. Ein No-Go angesichts so so vieler Menschen auf engem Raum. Und ein geworfenes Bierglas traf einen Jugendlichen am Kopf.

 

Die Nordwest-Zeitung Oldenburg vom 26. Mai 2015 schrieb:


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben