Marco Bode begrüßt 1600. Mitglied des WFC 27801

wfc-1600-web

WFC-Präsident mit dem 1600. Mitglied Janina Menke und Werder Aufsichtsratsvorsitzenden Marco Bode.

Janina Menke heißt das 1600. Mitglied des Werder Fanclub 27801 Dötlingen. Sie erhielt vom ehemaligen Werderprofi, Nationalspieler und heutigen Aufsichtsratsvorsitzenden des SV Werder Bremen, Marco Bode, zugleich Ehrengast im Landhotel Dötlingen während der Jahreshauptversammlung, Trikot und ein kräftiges Händeschütteln, als Anerkennung. Eine Besondere Auszeichung im Jahr des 15-jährigen Fanclub Bestehens.

 

 

„Das hier ist ein toller Fanclub“, freute sich Bode und staunte, wenn WFC-Präsident Ingo Kläner zwischendurch immer wieder neue Mitgliedsanträge in die Höhe hielt und zum dreifachen WFC-Schlachtruf  „27….801“ aufrief. Am Ende waren es wohl zehn neue Mitglieder gewesen sein, die begrüßt wurden. Darunter auch das Dötlinger Original, Ulknudel und ordnungsliebende Gästeführerin Elise Plietsch, die nun einen Jahresbeitrag von fünf Euro investieren will, um auch im WFC nach dem Rechten zu schauen.

Angesichts des Mitgliederanstrums  versprach, im nächsten Jahr mit Werder Geschäftsführer Frank Baumann nach Dötlingen wiederzukommen. Voraussetzung 1700. Mitglieder muss der WFC dann haben. 

 

 

In seinem Grußwort freute sich Bode im Werder-Land und damit in der „Familie“ sein zu dürfen. Bode: „Die große Familie zeichnet Werder aus und deshalb ist  Werder ein besonderer Verein.“ 

wfc-elise-web

Ulknudel Elise Plietsch ist nun auch Mitglied im WFC

Aber der turbulente Jahresrückblick hatte noch andere Highlights. Präsident Kläner blickte auf das 15-jährige Bestehen zurück. „Wer hätte damals gedacht, dass unser Fanclubname ‚27801‘ eine solch große Bedeutung erreichen würde.“ Der Club ist einer der größten, wenn nicht der größte der Werder-Kicker.  Markenzeichen sind Kohlfahrten und Hackgrützessen im Wechsel, Fußballturniere, Kids-Touren und Fahrrad-Touren, Sponsorenfahrt mit den Werder Mannschaftsbus, regelmäßige Auswärtsspielfahrten und Ehrengäste wie Jürgen L. Born, Manfred Müller, Klaus Allofs, Klaust-dieter Fischer, Klaus Filbry, Dr. Hubertus Hess Grunewald, Thomas Eichin und jetzt Marco Bode. Sie alle kamen in das Geest-Dorf und damit in die Gemeinde Dötlingen.

 

 

Und wer Geburtstag hat, der überrascht auch gerne seine Gäste. Mit bekannt markiger Stimme tauchte Elise Plietsch vor den Fußballmannen aber auch –Frauen auf. Natürlich kam Bode nicht ungeschoren davon, der gerade genüsslich eine Suppe löffelte.

Auch nicht Präsident Ingo Kläner, der beim Toilettengang die Tür zum Saal offen ließ. „Das alles für fünf Euro Jahresbeitrag“, erklärte Elise mit einem Augenaufschlag. Schließlich fiel die gerade 83 Jahre alt gewordene Gästeführerin über ihren eigenen Satz. Sie trat ein.

 

 

wfc-bode-web

Marco Bode stand Rede und Antwort.

Es gab auch Regularien, die abgehandelt wurden. So erhielten Laura Cording und Robin Brengelmann das Vertrauen für den neu gegründeten  Jugendbeirat. „Eine Ergänzung zum Vorstand. Wir werden älter und wollen uns den Kontakt zur Jugend erhalten“, hatte dazu Andreas Cording eingangs auf Nachfrage erklärt.

Nach eindrucksvollen Bildern des Werder TV über die Spiele und Fans und Fußballleben durfte sich Tammo Sandersfeld aus Rhade freuen. Er wird als Lohn für sein Engagement in diesem Jahr an der traditionellen Fanclub-Weihnachtsfeier am 4. Dezember teilzunehmen.

 

 

„Ich glaube, dass wir jetzt eine sehr gute Aufstellung haben“, begann Bode die mit Spannung erwartete Rede- und Fragestunde. Natürlich war der Trainerwechsel über Viktor Skripnik zu Alexander Nouri ein Thema. Aber auch Fragen auf eine Verpflichtung eines Per Mertesacker und auf das Halten eines jetzt gerade zum Nationalspieler aufgestiegenen Serge Gnabry bis 2020 in den eigenen Reihen tauchen auf

Unter dem Strich zeigte sich Bode zuversichtlich, die kommenden Aufgaben in der Bundesliga meistern zu können.

 

Film auf NWZ-online sehen

 

Dass die Finanzen stimmen berichtete Birger Strudthoff.  Endro Bode stellte die Mitglieder-Entwicklung vor. Ältestes männliches Mitglied ist Otto Pavlicek im Alter von 89 Jahren aus Bremen. Dahinter folgen Herbert Kläner (86), Richard Schelling (86) und Jibbo Aden (83) alle drei aus Brettorf. Bei den Frauen führt Lisa Büker (82) aus Dötlingen die Liste an. Dahinter sind Helga Schütte (80) aus Brettorf, Ingrid Thomsen (79) aus Delmenhorst und Emmi Steenken (78) aus Brettorf zu finden.

1303 Mitglieder sind 18 Jahre und älter, 648 Mitglieder (Stand zur Versammlung) stammen aus Dötlingen, 264 aus Wildeshausen 91 aus Ganderkesee und 48 aus Delmenhorst. 1096 sind Männer, 510 Frauen.


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben