Mit der Harley am Wochenende unterwegs

07 Juni 2016 | Aktuell,Allgemein
Harley-Ahrens

Andreas Bahrs trug die Adressen der Harley-Fahrer zusammen.

Harley-Bahres-wil

Weit über 30 stolze Harleybesitzer gingen auf große Fahrt.

Bikertreff-Stonewashed

Eine von vier Live-Gruppen war die Band Stone(d)washed.

Das war das richtige Wochenende nicht nur für Harley-Davidson-Fans. Gleich zwei fette Motorrad-Treffen standen am ersten Juni Wochenende 2016 an. Zum einen die Ausfahrt der Wildeshauser Harley-Freunde und zum anderen das sechste Bikertreffen in Hude am Sonntag. Zwei Party-Tage auf den heißen Öfen bei verfrühtem Hochsommerwetter.

 

 

Los ging es am Samstag auf dem Marktplatz der Kreisstadt Wildeshausen. Bestens herausgeputzt in Chrome und Lack zeigten die stolzen Besitzer zunächst ihre legendären Fahrbaren-Untersätze. Andreas Bahrs, selber Harley-Fahrer und Fan der Nobelmarke hatte das kleine Kunststück geschafft, über 30  Fahrer für die Ausfahrt 2016 zu begeistern.

Im vergangenen Jahr trug er die Adressen der Harley Besitzer in der Kreisstadt und nahem Umland zusammen. Schon im vergangenen Jahr organisierte er  eine Ausfahrt, die damals rund 30 Motorradverliebte zum Vareler Hafen am Jadebusen führte.

„Ich schätze das Potenzial an Harley-Fahrer in Wildeshausen und umzu aber weitaus  größer ein. Es mögen so an die 100 Eigentümer einer Harley sein, die mehr oder weniger organisiert ihr Maschinen pflegen und hegen“, erklärte er weiter.

 

 

Ziel am Samstag war die Biker-Farm in Melle. „Dort gibt es einen großen Harley-Händler“, meinte Bahrs. Im Anschluss stand in Melle eine Führung durch ein Automuseum an.

Am frühen Abend kamen der Konvoi wieder auf dem Marktplatz an. Am Abend feierten die Harley-Fans eine zünftige Ausfahrtsparty im Zeughaus der Gilde auf dem Krandelplatz. Für viele der Fahrer ein Heimspiel, denn so manches Offiziersgesicht der Wildeshauser Schützengilde  kam unter den Schutzhelmen hervor.

 

Am Sonntag freuten sich dagegen Uta Flores-Schwirtz und Axel Schwirtz über 700 Biker, die zum sechsten Treffen nach Hude kamen. Neben dem Sound der Motoren vieler kleiner Schätzchen aus so mancher Garage, Halle oder Scheune füllte die Luft der  Deep Purple-Hammer „Smoke on the Water“. Ein Dauerburner, der die unter dem Zeltdach vor der Bühne sitzenden Biker im Rhythmus mitswingen ließ. Manche schlugen da gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Zur Musik wurde rhythmisch die kühlende Luft zugefächelt.

 

Auch das sechste Treffen hatte wieder den guten Zweck als Hintergrund. Der Verein Kinderaugen wird erneut vom Veranstaltungserlös profitieren können. „Wie hoch die Spende werden wird, wissen wir jetzt noch nicht. Aber im vergangenen Jahr kamen so fast 2400 Euro zusammen“, erklärte Axel Schwirtz.

 

www.biker-wildeshausen.de


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben