Schietwetter verdirbt Narren nicht die Freude

Die Narren übernehmen die Schlüsselgewalt in Ganderkesee. Dafür gab auch Landrat Carsten Harings grünes Licht (r.).

Zum 66. Faschingsumzug um den Ring in 2017 ließen sich die Menschen an den Straßenrändern die gute Laune trotz typisch nordeutschem Schietwetter nicht verderben. Nur vier Grad, Regen und Windböen begleiteten den Umzug über den Nachmittag. Zwar kamen die meisten erst kurz vor dem Start des Faschingsumzuges um 14 Uhr, aber am Ende mögen es nicht so viele weniger gegenüber dem Vorjahr gewesen sein. Die folgenden Aufnahmen zeigen einen kurzen Überblick vom närrischen Treiben rund um den Ring in Ganderkesee. An die 4000 Teilnehmer in 107 Fußgruppen und Festwagen waren auf dem Ring unterwegs. Ganderkesee gilt als Faschingshochburg im Norden. Das nun schon seit 66 Jahren.

 

 

 


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben