Posts Tagged ‘Dötlingen Stiftung’

Haus für alle: Projekt III droht Dorf zu spalten

Mit 1,5 Millionen als Spendengeld soll die Dötlingen Stiftung im Namen des Spenders das Projekt III mitten im Ort Dötlingen in gleichnamiger Gemeinde, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen umsetzen. Angedacht ist ein „Haus für alle“. Standort im Dorfgarten, Ein Grundstück, das die Gemeinde Dötlingen kostenlos zur Verfügung stellen wird. Um Standort und Ausführung des Vorhabens ist aber inzwischen eine Auseinderandersetzung zwischen der „Aktiven Bürgerbeteiligung Jetzt“ und der Dötlingen Stiftung/Gemeinde geworden. Das Ergebnis zeigen zwei Filme als Pro und Contra.


Israel ehrt Künstler Otto Pankok posthum

Der ehemalige Kunstmaler Otto Pankok und dessen Ehefrau Hulda, hier im Familienbild mit Tochter Eva in Hünxte vor dem Otto-Pankok-Musem zu sehen, werden zusammen mit dem Pfarrer Joseph Emonds posthum als „Gerechte der Völker“ durch die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem geehrt. Der Ehrentitel wird in der israelischen Botschaft in Berlin im Herbst übergeben.


Kunst und die Tiere – Otto Pankok und Horst Janssen

Der 120. Geburtstag des ehemaligen Dötlinger Künstlers war der Anlass für eine Ausstellung mit seinem Arbeiten in „die galerie“ in Künstlerdorf Dorf Dötlingen. Ebenfalls in der Ausstellung sind die Arbeiten des Tiermalers Horst Janssen zu finden. Zu sehen sind die ausgesuchten Arbeiten im direkten Vergleich. Gemeinsamkeiten aber auch verschiedenartige Entwicklung der beiden Tiermaler stehen bisweilen im starken Kontrast zueinander.


Klassik mit Valery Oistrach

„Ausverkauft“ meldeten Thea Freiberg, Gerti Essing und Walter Ulrich von der Dötlingen Stiftung  in der Dötlinger St. Firminus Kirche zum Weihnachtskonzert 2012 und damit Abschluss der Konzertreihe KulturPur.   Besonders angesprochen fühlten sich in diesem Jahr Freunde klassischer Musik. Das mit gutem Grund, denn mit Valery Oistrach, Musiker in dritter Generation, Professor am Königlichen Konservatorium […]


Günter Grass bei Otto Pankok

Günter Grass und der bekannte Dötlinger Maler Otto Pankok sowie dessen Tochter Eva Pankok nahm der Freie Journallist und Filmemacher Peter Kratzmann im Mai 2009 in Dötlingen und in Hünxe auf. Während Eva Pankok vor Dötlinger Künstlern aus dem Leben ihres Vaters erzählt, zeigt Literat und Nobelpreisträger Günter Grass die „angenehmen Jahre“ als Kunstschüler von Otto Pankok im Haus Esselt in Hünxe auf. Die Dötlingen Stiftung hat die Recht an dem Film gekauft.


Dötlingen – Künstler der Gegenwart

Peter Kratzmann ist Autor des Buches „Dötlingen – Künstler der Gegenwart“, das von der Dötlingen Stiftung herausgegeben wurde und im Verlag CULTURCONmedien erschienen ist. In dem ersten Werk aus der Feder des Freien Journalisten wird die aktuelle Kunstszene des Ortes mit insgesamt 28 örtlichen Künstlern in den Genres Malerei, Installationen, Objekte sowie Kunsthandwerk, Literatur und […]