„Wi helpt di“ – Zukunftsprojekt für Senioren

„Wi helpt di“ ist ein Zukunftsprojekt, dass von Ehrenamtlichen und Professionellen

wi-helpt-di-Sekt

Grund zum Feiern. Nach fast zwei Jahren nimmt das Zukunftprojekt Leben und Wohnen im Alter in Dötlingen Fahrt auf. Verein und Genossenschaft sind gegründet

in der Gemeinde Dötlingen getragen wird. Dabei ziehen nicht nur Kirche, Vereine und Institutionen sondern auch die Gemeindeverwaltung und Ärzte sowie Dienstleister von Logopäden, Heilpädagogen bis zu Apothekern und mehr an einem Strang. Gegründet wurde von letzten jetzt das Geriatrische Kompetenzteam Dötlingen. Mit dem Projekt soll den Herausforderungen des Demografischen Wandels begegnet werden. „Wi helpt di“ arbeitet unter einem Drei-Säulen-Dach von Nachbarschaftshilfe bis zu Wohnen und Pflege.

Am 9. November 2014 findet nun die Auftaktveranstaltung für das ehrenamtliche Projekt statt. Im Schulzentrum Neerstedt werden rund 30 Aussteller über das Projekt, aber auch Dienstleistungen rund um das Thema „Älter werden in der Gemeinde“ in der Gemeinde informieren. Dazu sind alle Interessierten eingeladen.
Vorgestellt wird auch die gerade ins Leben gerufene Genossenschaft, die sich mit dem Thema Wohnen und Leben auf dem so genannten Precht-Grundstück, das in Gemeindebesitz ist, beschäftigt. Dazu stellte das Architektur-Büro „Die Baupiloten“ aus Berlin erste Modelle und Denkansätze vor. Lageplan Geht es doch um die Bebauung der Fläche, im Sinne der Dorfgemeinschaft und der Einpassung aber auch der Optimierung für das Leben im Alter. In den Aufsichtsrat der Wi helpt di–Genossenschaft wurden gewählt Uwe Spille, Gert Schmidt und Anne-Marie Glowienka. Den Vorstand bilden Britta Puttkammer und Dr. Manfred Schwarz.
Gleichzeitg wurde auch der Verein mit dem Ziele der Nachbarschaftsshilfe gegründet.  In den Vorstand vom Wi helpt di -Verein wurden Anja Müntinga (1. Vorsitzende), Wiltrud Buchholz (2. Vorsitzende), Holger Spille (Kassenwart) und Claudia Ventker (Schriftführerin) gewählt.
Mit der Gründung einer Genossenschaft für die künftigen Wohnprojekte und eines Vereins für die Hilfsangebote hat der Arbeitskreis „Wi helpt di“ die entscheidenden organisatorischen Schritte gemacht. Rechtzeitig zur Auftaktveranstaltung am Sonntag im Neerstedter Evangelischen Gemeindezentrum sind auch ie Vorentwürfe für ein im Ortsteil Dötlingen liegendes Grundstück fertig. Erste Eindrücke können BesucherInnen am Stand von Wi helpt di sammeln. Dort gibt es auch zusätzliche Informationen zu möglichen Mitgliedschaften in Genossenschaft und Verein.
Wi-helpt-di-Genossen

Vorstand und Aufsichtsrat Genossenschaft Wi help di: Uwe Spille, Britta Puttkammer, Anne-Marie Glowienka und Dr. Manfred Schwarz

Wi helpt di- Broschüre mit vielen wichtigen Kontakten

Eine umfangreiche Informationsbroschüre wurde rechtzeitig zur Auftaktveranstaltung von „Wi helpt di“ fertiggestellt. In ihr konnten alle wichtigen Kontaktadressen und Angebote von Ärzten, Dienstleistern und Fachgeschäften sowie Hilfsangeboten und nützlichen Adressen zusammengestellt werden, die besonders für SeniorInnen und ihre Angehörigen wichtig und nützlich sind. Die Broschüre wurde von der Gemeinde gemeinschaftlich mit dem Arbeitskreis und dem Stammtisch  „Wi helpt di“ erarbeitet. Die beiden Umschlagfotos wurden dem Arbeitskreis von Fotostudio Brockmeyer und von Peter Kratzmann zur Verfügung gestellt, beide waren mit aufwändigen Vorbereitungen verbunden und wurden trotzdem kostenlos beigesteuert: Das Projekt  „Wi helpt di“ wird von vielen kreativ unterstützt, auch finanzielle Hilfe beim Druck der Broschüre wurde dankbar registriert. Dass die Bilder überhaupt zustande kommen konnten, war eine tolle gemeinschaftliche Aktion: zum Fototermin mit Peter Kratzmann kamen zahlreiche BürgerInnen der Gemeinde, die Fotoaufnahmen bei einer Familie im Landkreis waren ebenfalls nur durch die spontane Unterstützung der Wi helpt di-Idee möglich. Verteilt werden die Broschüren bei den beteiligten Firmen und bei der Gemeinde, natürlich auch am 9. November im Evangelischen Gemeindezentrum.
Wi-helpt-die-Verein-Vorstand

Vorstand Verein Wi help di: Wiltrud Buchholz, Claudia Ventker, Holger Spille und Anja Müntinga.

Homepage „Wi helpt di“ mit neuen Inhalten

Fotos aus der Gemeinde gesucht
Das Projekt „Wi helpt di“ nimmt Fahrt auf. Informationen können jetzt auch verbessert im Internet  abgerufen werden. In diesen Tagen wurde die Seite mit weiteren Details „gefüttert“.  Für die Darstellung der Gemeinde und ihrer Ortsteile sucht das Redaktionsteam noch viele Bilder, die nach und nach auf der Wi helpt di-Seite gezeigt werden sollen. Jeder/jede hat einen anderen Lieblingsort, einen Lieblingsbaum oder ein Lieblingsdetail in der Gemeinde, das er oder sie gerne zeigen möchte. Fotovorschläge können an info@wi-helpt.di geschickt werden. Ein paar Regeln sollten bitte beachtet werden: die Bilder sollten in möglichst  hoher Auflösung sein; wenn die Motive bei Veranstaltungen gemacht wurden, darf das nur bei öffentlichen sein, wegen des Rechts am eigenen Bild. Falls Personen im privaten Umfeld gezeigt werden, sollte mit der Einsendung bestätigt werden, dass die Rechte an dem Bild, inklusive der Rechte für dritte Personen, vorliegen(Vorlage der hier als Download zur Verfügung gestellten Erklärung, wird in den kommenden Tagen unter „Die Extras“ hinterlegt). Das Redaktionsteam ist gespannt  auf viele neue Perspektiven der Gemeinde.

<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben