Wildeshausen gewinnt Frühlingswette

Wette-HB428.MOV.Standbild002
„Veronika, der Lenz ist da“ sangen gleich zehn Veronikas ihren Herren namens Lenz entgegen. Das alles am  weißen Pudersand Wildeshausens an dem Fluss Hunte, in den auch noch 44 Badewütige in das 10,2 Grad kalte Wasser sprangen. Das alles bei einem Frühlingsanfang, der eher zum Sitzen am warmen Ofen einlud, als in den Regenmorgen an die Hunte zu kommen.

Eingebrockt hatte dieses den Wildeshausern ein Sohn der Stadt. Martin Siemer hatte die Wette an Radio-Bremen-Vier eingereicht. Die antworteten prompt, nahmen die Wette an und rückten mit Radio- und Fernsehteam in Wildeshausen an. Mit dabei Moderatorin Rieke Bargmann, die durch das Wett-Programm führte und auch selber im dicken Neopren-Anzug in das Huntewasser stieg.

Das selbstverständlich alle Wetten gewonnen wurden, machte auch Bürgermeister Dr. Kian Shahidi ein Stück stolz. „Das ist eine tolle Leistung der Wildeshauser Bürger und ihrer Vereine“, lobte er vor laufender Kamera und Sendemikrofon. Dass Siem

Wette-HB427.MOV.Standbild003

er seine Wetten gewinnen konnte, hatte er den Wildeshausern aber auch deren Vereine zu verdanken. Die Freiwillige Feuerwehr, der Schwimmverein Wildeshausen und die DLRG-Ortsgruppe zogen alle an einem Strang. Aber auch Stadtmarketingleiterin Daniela Baron, der Siemer besonderen Dank für ihren Einsatz zollte, trug zum Gelingen bei.

 

Lohn der ganzen Anstrengungen war ein neuerliches Wildeshausen-Schild. Es thront(e) am Ende direkt vor dem Verkehrsbüro. Dem Ort, den Bürgermeister Shahidi als geeignetsten befand. Dort werden Besucher der Stadt dann sehen können, dass es die Wildeshauser auch mit Wetten gegen Radio-Sender aus Bremen aufnehmen könne, sagte das Stadtoberhaupt.

 

 

 


<

Hier können Sie einen Kommentar schreiben